Incom ist die Kommunikations-Plattform der Muthesius Kunsthochschule

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Muthesius Kunsthochschule mehr erfahren

Schwarzes Brett

Abbrechen

Schön öko – Einreichungen für den Bundespreis Ecodesign 2019 gesucht

Pressemitteilung
Nr. 01/2019 vom 14.01.2019

Schön öko – Einreichungen für den Bundespreis Ecodesign 2019 gesucht

Gemeinsame Pressemitteilung von Umweltbundesamt, Bundesumweltministerium und Internationales Design Zentrum Berlin e.V.

Der Bundespreis Ecodesign 2019 ist ausgeschrieben – erneut können sich Unternehmen aller Branchen und Größen, Designerinnen und Designer sowie Studierende mit ihren Produkten und Dienstleistungen um die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 8. April.

Der Bundespreis Ecodesign wird in den vier Kategorien „Produkt“ „Konzept“, „Service“ und „Nachwuchs“ ausgelobt. Die Qualität der Einreichungen wird in einem mehrstufigen Verfahren von Fachleuten aus dem Umweltbundesamt, dem Projektbeirat sowie einer hochrangig besetzen Jury bewertet. Marktführer oder Start-ups, lokale Anbieter oder Global Player sind genauso aufgerufen sich am Wettbewerb zu beteiligen wie Designstudios, Architektur- oder Ingenieurbüros. In der Kategorie Nachwuchs steht der Wettbewerb auch Studierenden offen.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Der Bundespreis Ecodesign ist seit 2012 die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland. Beim Ecodesign beziehen Designerinnen und Designer ökologische Prozesse von Anfang an in den Gestaltungsprozessen mit ein. Ich freue mich sehr, auch im Jahr 2019 diesen renommierten Preis verleihen zu können.“

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes: „Gutes Design bedeutet, dass sowohl die ökologische als auch die gestalterische Qualität stimmt – und nicht nur die äußere Hülle mit einem ‚grünen Anstrich‘ versehen wurde. Es gibt wohl keinen anderen Wettbewerb, bei dem dies so genau und kompetent geprüft wird, wie beim Bundespreis Ecodesign.“

Am 25. November 2019 werden die Preisträgerinnen und Preisträger bei einer feierlichen Preisverleihung im Bundesumweltministerium bekannt gegeben. Die Nachwuchspreise sind mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro dotiert. Für alle prämierten Einreichungen werden professionelle Image-Trailer produziert, die für die Medienarbeit des Wettbewerbs genutzt und den Preisträgern zur Verfügung gestellt werden. In einer Wanderausstellung zum Wettbewerb werden zusätzlich alle Nominierten und Preisträger im Jahr 2020 der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Ausstellung der Wettbewerbs 2018 eröffnet am 11. Februar 2019 in Ludwigsburg.

Der Wettbewerb wird seit 2012 jährlich vom Bundesumweltministerium ( BMU ) und dem Umweltbundesamt ( UBA ) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) ausgelobt.

Bewerbungsfrist: 8. April 2019

Entwicklung und Durchführung:
Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (IDZ)
www.idz.de

Jury 2019:
Werner Aisslinger (Produktdesigner)
Prof. Anna Berkenbusch (Kommunikationsdesignerin, Professorin an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle)
Andreas Detzel (Umweltexperte am ifeu Heidelberg)
Prof. Matthias Held (Produktdesigner, Professor an der HfG Schwäbisch Gmünd)
Prof. em. Günter Horntrich (Produktdesigner, em. Professor für Design und Ökologie an der KISD)
Maria Krautzberger (Präsidentin des Umweltbundesamtes)
Dr. Claudia Perren (Architektin, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau)
Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium)
Prof. Friederike von Wedel-Parlow (Modedesignerin, Gründerin des Beneficial Design Institute)

Imagefilm zum Wettbewerb:
https://vimeo.com/302423270

Bewerbung und weitere Informationen zum Wettbewerb und der Ausstellung unter:
https://bundespreis-ecodesign.de/de/index.html

Imagefilm zum Wettbewerb

Bewerbung und weitere Informationen

Dokumente
Pressemitteilung 01/2019

B.A. Industriedesign Stipendium nach China WS 2019/2020 Ningbo University

in der Kooperation des Landes Schleswig-Holstein mit der Provinz
Zhejiang in China bietet die chinesische Seite ein Studienstipendium an.
Für Muthesianer kommt diesmal ein Studiengang auf Englisch
BA Industriedesign in Frage an der Ningbo Universität.
Die Chancen stehen sehr gut!
Bei Interesse und Fragen bitte das fernweh-Büro kontaktieren!
Die Bewerbungsfrist ist der 1. April 2019.

ID: Mia Seeger Preis 2019

Mia Seeger Preis 2019
Einsendeschluss 8. März 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und des Rat für Formgebung, schreibt die Stiftung den Mia Seeger Preis 2019 aus und dotiert ihn mit 10.000 Euro.

Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende und Absolventen an deutschen Hochschulen in gestalterischen Studiengängen. Sie können mit Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2017 bis 2019 entstanden sind, am Wettbewerb teilnehmen. Willkommen sind auch Gruppenarbeiten. Gesucht sind Produktentwürfe und -konzepte, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen.

Da sich das Studium immer stärker an einer fächerübergreifenden Praxis orientiert, kann es offen bleiben, welchen Fachrichtungen die Einreichungen zuzuordnen sind. Es sollen jedoch Entwürfe von Gegenständen des praktischen Gebrauchs sein, die sich einerseits von rein medialen Produkten, andererseits von Objekten der Architektur unterscheiden.

Ausführliche Informationen bietet die Internetseite der Stiftung unter www.mia-seeger.de
Ergänzende Auskünfte gibt es unter Telefon 0711/123 2781 beim Design Center Baden-Württemberg, Haus der Wirtschaft in Stuttgart, wo auch die Jurierung stattfinden wird.

Mit freundlichen Grüßen

Marion Ascherl

Geschäftsführerin
Mia Seeger Stiftung

Design Center Baden-Württemberg
Mia Seeger Stiftung
Willi-Bleicher-Straße 19
70174 Stuttgart
Telefon 0711/ 123 2781
design@rps.bwl.de

PROMOS 2019 - Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen

Ab sofort sind wieder Bewerbungen für Stipendien aus diesem Programm möglich!
Die Stipendien aus Mitteln des BMBF dienen der Förderung von z.B. Auslandssemestern und Auslandsprakika außerhalb von Erasmus+ weltweit und Fachkurse im Ausland zur fachlichen Weiterbildung.
Bewerbungen können im fernweh-Büro eingereicht werden.
Der Modus ist first-come-first-serve - die Vorhaben sollen in einem sinnvollen Zusammenhang mit dem Studium stehen.
Bei Fragen bitte gern im fernweh-Büro melden.

asa ausschreibung - engagement global- service für entwicklungsinitiativen

https://asa.engagement-global.de/

WELT ZU GESTALTEN – Vom 20. November bis 10. Januar beim ASA-Programm bewerben!
Besser verstehen, wie die Welt zusammenhängt? Interesse am internationalen Austausch? Lust auf gemeinsames Engagement?

www.bewirb-dich-bei-asa.de

Bis zum 10. Januar 2019 können sich Studierende, Bachelor-Absolvent_innen und Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zwischen 21 und 30 Jahren online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Das Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens und richtet sich an junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder. Seit über 55 Jahren bietet es einen Ort für gemeinsames Lernen, Perspektivwechsel und Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und eine solidarische und gerechte Welt.

Neben Seminaren umfasst die ASA-Teilnahme ein dreimonatiges Projektpraktikum in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Einige Projektpraktika dauern sechs Monate: Sie beginnen zunächst für drei Monate in Deutschland, bevor sie im Partnerland fortgesetzt werden. Die Projektpraktika finden bei Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft, innerhalb kommunaler Partnerschaften sowie bei Unternehmen und Hochschulen statt. Ebenso vielfältig sind die Themen.

Die Reflexion des eigenen Lernprozesses und der eigenen Position innerhalb globaler Machtstrukturen ist dabei fester Bestandteil des Programmablaufs. Ein großes Alumni-Netzwerk lädt außerdem dazu ein, das Programm mitzugestalten, sich weiterzubilden und gemeinsam Handlungs- und Gestaltungsspielräume zu erkunden.

Das ASA-Programm ist ein Angebot von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weitere Informationen: www.asa-programm.de, https://www.facebook.com/asa.programm
Zur online-Bewerbung: https://asa.engagement-global.de/online-bewerben.html
Kontakt: bewerbung_asa@engagement-global.de

Tongji University/College of Design and Innovation - exchange semester spring 2019 in SHANGHAI

Wer sich für ein Gastsemester an der
Tongji University- college of design and innovation interessiert - bitte im fernweh-Büro melden.
Gerade sind aktuelle Infos zur Bewerbung,
Hochschule und Studium eingetroffen.
Die Bewerbungsfrist ist der
20. Dezember 2018 für das kommende Sommersemester.

Da ich meinen Bachelor da gemacht habe, stelle ich mich gerne bei Fragen zur Verfügung :)

super - danke! Gut zu wissen! :)

Wettbewerb: NEULAND

Gerne leite ich folgende Nachricht weiter! Beste Grüße, Frank Jacob

zum siebten Mal loben wir mit Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung den neuland Förderpreis, einen Nachwuchswettbewerb für junge Gestalter aus. Der Preis wird 2019 in fünf Kategorien vergeben:

Architecture + Engineering
Exhibition Design + Interior Design
Product Design
Communication Design
Interaction Design

Die Preisgelder betragen insgesamt 10.000 Euro.

Teilnahmeberechtigt sind Studierende und Absolventen von Hochschulen weltweit, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses am 31. März 2019 nicht älter als 28 Jahre sind (d.h., die nach dem 31. März 1991 geboren sind). Plakat und Flyer erhalten Sie per Post. Weitere Informationen und Anmeldung auf www.aed-stuttgart.de/neuland.

Mit freundlichen Grüßen

Silvia Olp Dr. Frank Heinlein
Vorstand Vorstand